Das geheime Portal: Das Schule der Magier Band 1  - Henry H. Neff, Michaela Link

Der 12-jährige Max McDaniels bekommt die Chance, an der Rowan-Academy seine Magier-Ausbildung zu beginnen. Überschattet wird das Schuljahr von mysteriösen Ereignissen: Kinder werden entführt, bevor sie ihre Ausbildung an der Schule beginnen können und wertvolle Gemälde werden auf der ganzen Welt gestohlen. Ein uralter Feind scheint sich einen Weg in diese Welt zu Bahnen zu wollen.

 

Zugeben, die Handlung hört sich teilweise sehr nach "Harry Potter" an und immer wieder habe ich mich an den Zauberlehrling aus J.K. Rowlings Feder erinnert gefühlt. Trotzdem habe ich diesen ersten Band der "Schule der Magier" sehr gerne gelesen und einiges hat Henry Neff für mein empfinden besser hinbekommen als J.K. Rowling.

Henry Neffs Schreibstil sagt mir mehr zu als der von J.K. Rowling, da er etwas moderner, frischer und leichter zu lesen ist. Zudem ist die ganze Geschichte mysteriöser aufgebaut. Jetzt am Ende des ersten Bandes weiß ich immer noch nicht, welche Funktion Max genau in der Handlung einnimmt. Bei Harry Potter war dies immer klar: Er wird irgendwann die Welt retten und Voldemorts Verhängnis sein. Max´ Exzistens ist da weitaus mysteriöser. Was ist mit seiner Mutter? Hat er überhaupt eine Schlüsselrolle im Kampf gegen das Böse und wenn ja, welche? Und was hat es mit David, Max´ Zimmergenosse, auf sich? Und endlich wird hier eine Erklärung geliefert, warum einige Kinder magische Fähigkeiten besitzten und andere nicht. Dadurch wird das ganze Konzept der Zauberei und Magie mal in einen globalen Zusammenhang gebracht und die normale und die magische Welt existieren nicht einfach nur nebeneinander her.

 

Und was hat mir nicht bzw. weniger gefallen? Henry Neff hat er leider nicht geschafft, den Lehrern ein eigenes Profil und Tiefe zu geben und ist somit meilenweit von der ikonischen Lehrerriege Hogwarths entfernt. Dies ist sehr schade, da er die Charakterisierung der Schüler ganz gut hinbekommen hat. Ich hoffe mal einfach, dass man in den nächsten Büchern etwas mehr über die Erwachsenen der Geschichte zu erfahren bekommt.

 

Mein Fazit: Ein spannendes Jugenbuch mit Anleihen bei Harry Potter, welches sich im Laufe der Geschichte aber immer weiter von seinem Vorbild entfernt. Da der erste Band mit vielen ungeklärten Fragen endet, werde ich den zweite Band sehr bald lesen.